Russisch aktuell, Version 4.0

Neuerungen in Version 4.0

Achtung!
Die aktuelle Version von Russisch aktuell ist 9.2.0.0.

Russisch aktuell hat in seiner Entwicklung von Version 1.0 (aus dem Jahre 2000) über Version 2.0 (aus dem Jahre 2003) und Version 3.0 (aus dem Jahre 2005) mit der Version 4.0 (die aktuelle von 2006) seine vierte Entwicklungsetappe erreicht. In den vorangegangenen Update- bzw. Upgradeversionen ging es in erster Linie um den Ausbau der Übungsseite (der "Leitfaden" erwarb den Status einer Übungsgrammatik, der "Sprachkurs" mit seiner ausgesprochen didaktischen Ausrichtung wurde zusätzlich angeboten, der "Sprechtrainer" und das "Sprechende Wörterbuch" kamen hinzu und stärkten die mündliche Sprachkomponente) und die Erweiterung des Nutzerkomforts, den Ausbau der Programmfunktionalität (etwa die Bereitstellung der phonetischen Umschrift in unterschiedlichen Darstellungsvarianten und Exaktheitsgraden oder die Schaffung individualisierter Übungsmöglichkeiten zum Lexiktraining). Mit der in Version 4.0 nun verfügbaren die Phonetik handelt es sich nicht etwa um einen bloßen linearen Ausbau der bisherigen Potenzen, sondern es wird ein qualitativ neues Niveau erreicht:

  1. Die Version 4.0 deckt durch die Bereitstellung der Phonetik eine vordem im Leitfaden und im Sprachkurs bzw. im Sprechtrainer nur angedeutete Seite der Sprachbeschreibung bzw. des Spracherwerbs ab, die die systematische Beschreibung des Russischen in seinen einzelnen Aspekten (der Phonologie / Phonetik, der Lexikologie, der Morphologie und der Syntax) erstmalig vollständig macht und gleichzeitig durch den ausgebauten Übungsapparat eigentlich unverzichtbare Fertigkeiten und Fähigkeiten der normgerechten Aussprache und Intonation entwickelt;

  2. Die Phonetik setzt mit ihren Möglichkeiten zur Veranschaulichung neue Maßstäbe. Damit ist nicht nur gemeint, dass jedes zu sprechende Wort in der gewünschten Umschriftart und Umschriftexaktheit vollständig dargestellt oder durch seine deutsche Bedeutung erläutert werden kann, sondern ebenso die Erläuterung der Lautbildung durch großteils animierte, Ton und Bewegung verbindende Sagittalschnitte (Längsschnittzeichnungen der Sprechorgane), die durch Musterwörter weiter veranschaulicht wird, oder auch die Illustration der Stimmführung durch notenblattähnliche Satzkurven, die Stimmhebungen und -senkungen völlig eindeutig machen;
  3. Die Version 4.0 führt auch den Nutzerkomfort auf ein neues Niveau; fortgeführt werden natürlich die in Version 3.0 bereits erreichten Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Umschriftdarstellung und Sprecherwahl, aber ein Kurs, dessen 4.500 Einzelwortbeispiele (wiederholtes Auftreten nicht eingerechnet) durchgängig von vier Sprechern vorgetragen werden, bei denen die Pausenlänge beeinflusst werden kann, eine Veranschaulichung des vorgesprochenen Musters und des eigenen Sprechversuchs über eine Kurvendarstellung möglich ist, die eigenen Aufsprechvarianten mit oder ohne vorheriges Hören des Musters aufgezeichnet und einzeln oder im Vergleich abgehört werden können und der Nutzer auch darüber entscheidet, welche seiner Aufzeichnungen er für welchen Zeitraum aufbewahren, speichern will, sucht schon seinesgleichen. Zudem ist durch die neu geschaffenen "Übersichtsseiten" eine Möglichkeit der blitzschnellen Orientierung im zugegebenermaßen umfänglichen Material gefunden worden, die prototypisch für andere Teile von Russisch aktuell sein kann und didaktische wie linguistische Ausrichtung auf das Glücklichste verknüpft.
  4. Die Phonetik zeigt in ihrer Langversion, die als "Handbuch" bezeichnet wird, und in ihrem Einstiegskurs, der als "Quickstart" firmiert, wie flexibel auf Nutzererwartungen eingegangen werden kann, indem nämlich ein und derselbe Gegenstand – die normgerechte Aussprache und Intonation des Russischen – sowohl erläuternd-wissenschaftssystematisch (im Handbuch) als auch primär praktisch-übend (im Einführungskurs) dargestellt werden kann. Auch hier bieten sich für den Leitfaden, sicher aber auch für den Sprachkurs und den Sprechtrainer perspektivisch analoge Applikationen an.

Die vorgenommenen Erweiterungen und Veränderungen in der Version 4.0 zeigen sich selbstverständlich auch in den bereits vorhandenen Teilen, im "Leitfaden", im "Sprachkurs", im "Sprechtrainer" und im "Sprechenden Wörterbuch", wenngleich sie dort nicht so offensichtlich sein mögen. Im "Leitfaden" wurde beispielsweise die isolierte Umschriftdarstellung nur von Wortausschnitten (in den ersten 13 Paragrafen) zugunsten einer kompletten Umschriftdarstellung mit farblicher Hervorhebung des gerade diskutierten Ausschnitts aufgegeben, und die in der Phonetik praktizierte Einblendung eines Hilfsfensters mit phonetischer Umschrift, Abhörmöglichkeit und Wörterbuchverweis wurde übernommen. Allein diese Änderung betraf knapp 1.000 Einträge. Zudem wurde für den "Leitfaden" ebenso wie für den "Sprachkurs" eine Menge an zusätzlichen Verweisen auf die Phonetik eingebaut, denn nun ist ja eine weitaus exaktere, vollständigere und systematischere Darstellung der jeweiligen Gegebenheiten möglich. Dass bei dieser Gelegenheit die oben beschriebene erweiterte Funktionalität der Aufzeichnung, Speicherung und Verwaltung eigenen Sounds auch für die anderen Komponenten von Russisch aktuell zugänglich gemacht wurde, versteht sich von selbst. Schließlich profitiert der "Sprachkurs" auch von dem gewachsenen methodischen Inventar der Phonetik – wenn dort Intonationsverläufe in Texten dargestellt sind, so sind diese Texte dem "Sprachkurs" resp. "Sprechtrainer" entnommen und können dort natürlich auf neue Art dargestellt werden.

Die Phonetik hat den innerhalb von Russisch aktuell als Muster vorgegebenen Sound auf ca. 21 Stunden reine Hörzeit (ohne Pausen und Wiederholungen durch denselben Sprecher) anwachsen lassen; knapp 76.000 Einzelsamples liegen nunmehr vor. Davon und ebenso von den entwickelten Transkriptionsmechanismen profitieren natürlich das "Russische Universalwörterbuch", dessen Wortbestand auf 190.000 angewachsen ist, und ebenso das "Sprechende Wörterbuch", das nun den gesamten Grundwortschatz in vier Sprechervarianten zu Gehör bringen kann. Doch auch hier ist der Zuwachs nicht nur rein quantitativer, sondern ebenso auch qualitativer Natur: Während in Version 3.0 noch Vorbehalte hinsichtlich der Zuverlässigkeit der genutzten Transkriptionsalgorithmen bestanden und ein entsprechender Warnhinweis im Material enthalten war, kann nun schon – wenn man auch nie vor Fehlern gefeit ist – guten Gewissens auf die Richtigkeit vorgeführter Transkriptionen verwiesen werden, und der Beschreibungsapparat für Ausnahmen und Abweichungen, der im "Russischen Universalwörterbuch" nachgeschlagen werden kann, hat schon beeindruckende Ausmaße angenommen.


Russisch aktuell
erklärt − geübt − beherrscht

Lernsoftware und Nach­schlage­werk
für die russische Sprache
Bendixen, Rothe
Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS!