Russisch aktuell, Version 3.0

Neuerungen in Version 3.0

Wenn Russisch aktuell in seiner Entwicklung (aktuell ist Version 9.2.0.0.) von Version 1.0 (aus dem Jahre 2000) zur Version 2.0 (aus dem Jahre 2003) vor allen Dingen auf der Übungsseite zugelegt hatte, was sich im Ausbau des "Leitfadens" zu einer Übungsgrammatik zeigte, aber auch im zusätzlich angebotenen "Sprachkurs" selbst mit seiner ausgesprochen didaktischen Ausrichtung zum Ausdruck kam, so ist die Entwicklung

von Version 2.0 (2003)
zur Version 3.0 (von 2005) in erster Linie durch vier Erweiterungen gekennzeichnet:

  1. die mündliche Sprachkomponente, die im "Sprachkurs" zwar berücksichtigt war, dort aber nicht dominant ist, wurde durch das neu hinzugekommene Angebot des "Sprechtrainers" deutlich ausgeweitet. Das betrifft nicht nur die Vermittlung des entsprechenden Inventars klischeehafter Redewendungen und Standardfloskeln, sondern generell die Entwicklung von Fähigkeiten im Hören sowie im monologischen und dialogischen Sprechen;
  2. dieser Akzent auf die mündliche Sprachausübung zeigt sich auch darin, dass in allen Verweisen auf das weiterentwickelte "Russische Universalwörterbuch", das aktuell über 140.000 Einträge enthält, nunmehr auch eine phonetische Umschrift der jeweiligen Stichwörter angeboten wird. Diese phonetische Transkription ist in unterschiedlichen Feinheitsgraden und nach jeweiligen Darstellungstraditionen wählbar - im westeuropäischen Raum ist die IPA bekannter und sicher leichter zugänglich als die in Russland übliche Darstellung mithilfe eines Verknüpfung kyrillischer Zeichen und Zeichen des internationalen phonetischen Alphabets;
  3. durch die Bereitstellung des "Sprechenden Wörterbuchs" innerhalb des Sprechtrainers sind bereits die häufigsten 10.000 lexikalischen Einheiten des Russischen (und weitere 5.000 thematisch relevante) entsprechend ihrer Deutsch-Darstellung im Russischen Universalwörterbuch verfügbar geworden, der gesamte Elementarwortschatz wird zudem in allen seinen gebildeten Formen vollständig gezeigt und in auftretenden Besonderheiten ausführlich kommentiert. Alle 15.000 Grundformeneinträge des Lexikons können in ihrer phonetischen Transkription vorgesprochen und beliebig oft gehört werden (vgl. oben die Akzentsetzung aufs Hören und Sprechen), freie Stichworteingabe ist über das Sprechende Wörterbuch möglich;
  4. das "Sprechende Wörterbuch" eröffnet zudem individualisierte Übungsmöglichkeiten zum Lexiktraining, wie sie vordem nicht bestanden - jeder einzelne der über 15.000 Grundformeneinträge (aus dem Gesamtbestand von ca. 50.000 Samples) kann nach Wunsch des Nutzers in eine Lexik-Trainings-Übung eingegliedert und dort in beliebiger Häufigkeit angehört, memoriert und bis hin zur geordneten oder zufallsangeordneten deutsch-russischen Eingabe geübt werden. Ganz wichtig für eine sinnvolle Lexikauswahl sind hier Angaben zur absoluten Sprachhäufigkeit, wie sie nunmehr bis zu einer noch vertretbaren Menge von knapp 10.000 sowohl im RUW als auch im Sprechenden Wörterbuch verfügbar sind.

Die vorgenommenen Erweiterungen und Veränderungen in der Version 3.0 zeigen sich selbstverständlich auch in den bereits vorhandenen Teilen, im "Leitfaden" und im "Sprachkurs", wenngleich sie dort nicht so offensichtlich sein mögen. Alle bereits vordem angelegten Verweise aus den beiden genannten Materialien in das Russische Universalwörterbuch verfügen natürlich über dessen erweiterte Funktionalität der Häufigkeitsangaben und der Soundbereitstellung.

Der "Leitfaden" hat zudem für seine Grundformenangaben durchgängig die Möglichkeit erhalten, zwischen vier Sprechern zum Wortvortrag zu wählen. Ausgebaut wurde das Kapitel zur Wiedergabe deutscher Eigennamen im Russischen und russischer Eigennamen im Deutschen, neu gestaltet wurden die Transkriptionsangaben in den Leitfaden-Erläuterungen zur Phonetik, durchgesehen und bereinigt sind zahlreiche Übungen.

Der "Sprachkurs" stützt sich ja weitgehend auf denselben Übungsapparat wie der "Leitfaden", sodass die Korrekturen, die für den "Leitfaden" vorgenommen wurden, sich ebenso beim "Sprachkurs" auswirken. Zudem wurde ein kleiner Anhang von knapp 70 Seiten gestaltet, der bestimmte Übungskomplexe, die in den ersten sechs Lektionen ausgespart oder nur angerissen waren, nunmehr vertiefend und systematisierend darstellt, darunter so wichtige Komplexe wie "chemische Formeln im Russischen" oder die "Wiedergabe griechischer und lateinischer Namen", Lexik zum Sport und zur Musik. Breiten Raum nehmen in diesem Lehrmaterialanhang deutsch-russische Differenzierungs- und Übersetzungsübungen ein, die wie gewohnt von Lösungsschlüsseln und interaktiven Elementen begleitet sind. Dass die weiteren im Unterrichtseinsatz gesammelten Erfahrungen in die Überarbeitung eingeflossen sind und die freie Sprecherwahl dort, wo es sinnvoll schien, auch in den "Sprachkurs" übernommen wurde, versteht sich von selbst.


Russisch aktuell
erklärt − geübt − beherrscht

Lernsoftware und Nach­schlage­werk
für die russische Sprache
Bendixen, Rothe
Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS!